Reisestrategien und Inspirationen

Review: Condor Business Class nach Mallorca und zurück von Düsseldorf

Unser letzter Trip führte uns mit Condor von Düsseldorf nach Mallorca und zurück, wobei Mallorca das Ziel unserer Reise war. Der Grund für die Flugbuchung? Zwei Dinge: Zum einen sind wir schon lange nicht mehr mit Condor geflogen und wollten wissen, wie sich die Business Class auf der Mittelstrecke im Vergleich zu anderen deutschen Airlines schlägt. Ausschlaggebend war aber eine Aktion von American Express für Platinum Card Inhaber: 200 Euro Rabatt auf alle Business Class Hin- und Rückflüge, pro Person! Mit dieser Aktion zahlten wir nur 60 Euro pro Person für Hin- und Rückflug. Business Class für 60 Euro – das klang fast zu gut, um wahr zu sein!

Auch ohne American Express Platinum Card Inhaber zu sein, kann man viel Geld sparen. Tipps zur Suche nach günstigen Tickets findest du HIER. Condor bietet oft Business Class Tickets mit geringem Aufschlag an. Es lohnt sich, den Unterschied bei den Flügen zu berechnen und abzuwägen, ob sich der Aufpreis für Vorteile wie Loungezugang, zusätzliches Gepäck oder auch Essen und Getränke an Bord lohnt.

In dieser Review teile ich unsere Eindrücke vom Flug mit Condor, einschließlich der Annehmlichkeiten und Erfahrungen, die wir in der Business Class bei Condor (und Heston Airlines) gemacht haben. Denn SPOILER, unser Rückflug wurde vom Wetlease-Partner Heston Airlines durchgeführt. So viel sei bereits verraten: Ein Wermutstropfen der Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken ist wie bei vielen europäischen Airlines der fehlende Business Class-Sitz, stattdessen gibt es Economy Sitze mit freiem Mittelsitz. Die Beinfreiheit beträgt bei Condor 74 cm, was besonders in der Business Class recht bescheiden ist. Hier würden wir uns definitiv mehr Platz wünschen.

Details zu den Flügen

  • Wann

    Juni 2024

  • Wo

    Von Düsseldorf nach Palma de Mallorca und zurück (DUS-PMI-DUS)

  • Flugzeugtyp

    Hinflug: Boeing B757-300
    Rückflug: Airbus A320
    Besonderheit Rückflug: Flug wurde operiert von Condors Partnergesellschaft Heston Airlines

  • Flugallianz

    Keine

  • Vielflieger-/Loyalitätsprogramm

    Condor hat kein eigenes Vielfliegerprogramm, aber Meilen können bei den Partnern Alaska Airlines und Emirates gesammelt und eingelöst werden

  • Annehmlichkeiten Business Class

    · 2 Handgepäckstücke, 1 kleine Tasche, 30 kg Aufgabegepäck, 1x Sportgepäck bis 30 kg
    · Separater kostenloser Business Class-Check-in an vielen Flughäfen weltweit
    · Vorabend-Check-in an vielen deutschen Flughäfen und in Zürich
    · Priority Security Check: Gratis Nutzung der Priority Lane an der Sicherheitskontrolle
    · Lounge-Zugang
    · Priority Boarding
    · Priority Baggage: Schneller das Gepäck erhalten
    · Mahlzeit und Getränke an Bord

  • Überzeugend

    • Zahlreiche Annehmlichkeiten wie Mehrgepäck, Loungezugang, etc.
    • Freundliche und aufmerksame Crew

  • Verbesserungsfähig

    • Wenig Beinfreiheit
    • Essen durchschnittlich
    • Kein Internet an Bord
    • Keine Kommunikation über Rückflugverspätung

Condor Business Class nach Mallorca - Vorbereitungen und Buchung

Nachdem wir bei Google Flights nach günstigen Busines Class-Flügen gesucht hatten, fanden wir sofort mehrere Schnäppchentickets für knapp über 200 Euro pro Person. Nachdem wir die Flugzeiten geringfügig angepasst hatten, sodass sie perfekt passten, lagen wir bei 260 Euro pro Person für den Hin- und Rückflug. Abzüglich des 200-Euro-Rabatts also nur 60 Euro pro Person! Ein unglaubliches Schnäppchen für die Business Class!

Screenshot Google Flights Kalender Condor Flug
Mit der Google Flights Flugsuche findet man schnell passende Flüge

Wir buchten die Flüge telefonisch über den American Express Reiseservice, um von der Aktion zu profitieren. Nur so erhält man den Rabatt! Der Buchungsprozess war unkompliziert: Anruf beim Reiseservice, Angebot per E-Mail, Sitzplätze reserviert und fertig. Mit der Condor-Buchungsnummer konnten wir die Buchung online verwalten, einschließlich der Auswahl unseres kostenlosen Gerichts aus dem „Taste the World“-Programm.

HIER findest du alle Rabatte und Tipps rund um die AMEX-Condor-Aktion!

Hinflug: Mit Condor von Düsseldorf nach Mallorca im B757-300

Check-in und Sicherheitskontrolle auf dem Hinflug

Da wir nur einen kurzen Aufenthalt auf Mallorca geplant hatten, reisten wir mit Handgepäck und checkten vorab online ein. Trotzdem waren wir neugierig auf die Situation am Check-in-Schalter, also gingen wir zuerst dorthin. Während die Economy-Schlange immer länger wurde, wartete am Business-Class-Schalter nur ein Paar.

Hier erhält das Gepäck einen PRIORITY-Anhänger, sodass es am Zielort zuerst auf dem Gepäckband landet. Auch bei der Sicherheitskontrolle haben wir vom Priority Security Check profitiert: Mit unserer Bordkarte konnten wir direkt die Priority Lane nutzen. Dank moderner CT-Scanner im Terminal B des Düsseldorfer Flughafens passierten wir die Kontrolle zügig, ohne Flüssigkeiten und Laptops herausnehmen zu müssen.

So hatten wir noch viel Zeit, in aller Ruhe die Flughafenlounge zu besuchen.

Michèle & Micha von ReiseWelten.com

Folge uns gerne auf Instagram, Youtube, Facebook und Pinterest für weitere spannende Reiseinspirationen, -strategien und -tipps. Verpasse keine Neuigkeiten mehr und lass dich von uns zu neuen Reisezielen und Highlights vor Ort inspirieren! Wenn du Fragen oder Feedback hast, zögere nicht, uns eine PN zu schreiben. Wir werden so schnell wie möglich antworten und freuen uns auf den Austausch mit dir!

Business Class Lounge in Düsseldorf

Condor hat keine eigenen Lounges, aber Business Class-Gäste können die Open Sky Lounge (Terminal C) oder die Hugo Junkers Lounge in Terminal B nutzen. Wir entschieden uns für die Hugo Junkers Lounge, da unser Flug in Terminal B startete und wir in dieser Lounge schon gute Erfahrungen gemacht hatten. Die Lounge ist solide und bietet vielfältige Sitzmöglichkeiten über zwei Etagen, teils mit Blick auf das Vorfeld. Hier finden sich komfortable Plätze, eine gute Essensauswahl und diverse Getränke. Ein idealer Ort, um die Zeit vor dem Flug entspannt zu verbringen. Hier hat man auch Zugang mit dem Priority Pass.

Boarding auf dem Hinflug

Pünktlich zur angegebenen Boardingzeit waren wir am Gate, mussten jedoch noch etwas warten. Das Boarding erfolgte nach Gruppen, wobei die Business Class als Gruppe 1 zuerst an Bord durfte. Dadurch hatte man mehr Zeit, sich am Platz einzurichten, und musste nicht in langen Schlangen warten, um dorthin zu gelangen. Außerdem war es toll, dass das Boarding direkt über die Fluggastbrücke und nicht per Bus erfolgte.

Annehmlichkeiten Condor Business Class am Boden

·        2 Handgepäckstücke, 1 kleine Tasche, 30 kg Aufgabegepäck, 1x Sportgepäck bis 30 kg

·        Separater kostenloser Business Class-Check-in an vielen Flughäfen weltweit

·        Vorabend-Check-in an vielen deutschen Flughäfen und in Zürich

·        Priority Security Check: Gratis Nutzung der Priority Lane an der Sicherheitskontrolle

·        Lounge-Zugang

·        Priority Boarding

·        Priority Baggage: Schneller das Gepäck erhalten

Kabine / Sitzplatz auf dem Hinflug

Der Flug nach Mallorca wurde mit einer Boeing 757-300 durchgeführt, die keine speziellen Business Class Sitze hat, sondern, wie erwähnt, normale Economy Sitze mit freiem Mittelsitz. Mit nur 74 cm Sitzabstand also recht wenig Beinfreiheit und so fühlte sich der Platz recht beengt an. Die Maschine hatte eine 3-3-Konfiguration und auf unserem Flug gab es 3 Reihen in der Business Class.

Direkt dahinter waren die Economy Class-Sitzreihen, die nicht durch einen Sichtschutz oder Vorhang abgetrennt waren, wie es bei anderen Airlines oft üblich ist. Ohne diese Abtrennung nutzen in der Regel alle Passagiere die vordere Toilette, was zu längeren Warteschlangen führen kann. Dadurch entfällt der Vorteil, dass man sich mit einem Business Class Ticket die Toilette mit weniger Passagieren teilen muss. Der Waschraum war, wie in der Economy-Klasse üblich, beengt, aber sauber.

Der Sitzkomfort war durchschnittlich, aber für einen kurzen Flug völlig ausreichend. Die Kabine, in grau-gelben Farben gestaltet, wirkte modern und gepflegt. Da wir zu den Ersten an Bord gehörten, fanden wir in Reihe 3 genügend Platz in den Overhead Bins, um unser Gepäck bequem zu verstauen. Insgesamt war die Kabine in gutem Zustand und sauber. Der ausklappbare Tisch war stabil, jedoch leider nicht verschiebbar.

Annehmlichkeiten an Bord, Entertainment / Internet auf dem Hinflug

Auf unserem Sitz fanden wir ein Kissen, ein Desinfektionstuch und überraschenderweise ein kleines Geschenk in Form einer Condor-Kühltasche vor. Da Amenity Kits oder andere Geschenke bei deutschen Airlines auf der Kurz- und Mittelstrecke selten sind, war dies eine nette Geste.

Condor bietet auf ausgewählten Flügen kostenloses Condor FlyStream an. Hier kannst du eine bunte Auswahl an Filmen, Serien, Musik, Magazinen und Spielen über dein eigenes Smartphone, Tablet oder Notebook mit deinen Kopfhörern genießen.

Internet an Bord mit FlyConnect gibt es momentan bedauerlicherweise nur auf Langstreckenflügen mit dem A330neo. Da es auch keine Lademöglichkeiten am Platz gibt, empfehlen wir dir, eine Powerbank einzupacken.

Mit einer Verspätung von 15 Minuten hob der Flieger nach Palma de Mallorca ab, konnte die verlorene Zeit jedoch während des Fluges fast vollständig wieder aufholen.

Service & gastronomisches Angebot auf dem Hinflug

Die Begrüßungsnettigkeiten sind positiv hervorzuheben: ein Kissen, ein Amenity Kit oder ein Geschenk wie die Condor-Kühltasche sind auf Kurz- und Mittelstreckenflügen selten. Die freundliche Crew begann nach dem Erlöschen der Anschnallzeichen sofort mit dem Service und bot zuerst Getränke wie Sekt, Wein, Bier, Soft- und Warmgetränke an. Auch spezielle Getränke wie Lemonaid, Red Bull, Oatly sowie Spirituosen aus der Menükarte waren erhältlich, nicht jedoch Champagner und Condorpolitan.

Hier geht es zum Condor Essens- und Getränkeangebot und dem Snack & Drink Menü

Nach dem Getränkeservice wurden die vorbestellten Mahlzeiten serviert. Wir entschieden uns für das Amerikanische Omelette mit Frischkäsefüllung, Röstistreifen, Paprikagemüse und Rapsblüte. Weitere Auswahlmöglichkeiten waren z.B. Thailändisches rotes Curry, Pasta Bolognese, Currywurst, Linsen-Dal, englisches Frühstück und mehr. Zum Dessert gab es Mini-Napfkuchen und ein Schokoladen Macaron.

Das Essen war lecker, wenn auch die Präsentation etwas schöner hätte sein können. Der Teller war aus Porzellan, das Besteck aus Edelstahl, jedoch wurden die Getränke in Plastikbechern serviert.

Während des Essens wurde nochmals gefragt, ob man etwas trinken möchte, aber danach fehlte der proaktive Service leider vollständig. Die Pralinen, die am Ende des Rückflugs serviert wurden, wurden auf dem Hinflug entweder vergessen oder waren möglicherweise gar nicht an Bord. Abgesehen davon war die Crew freundlich und zuvorkommend.

Die Einreise verlief problemlos, jedoch sind die Wege am Flughafen von Palma de Mallorca zeitaufwändig. Da wir ohne Aufgabegepäck gereist sind, konnten wir direkt den Flughafen verlassen, ohne am Gepäckband Halt zu machen. Falls du mit Aufgabegepäck fliegst, erhält dein Gepäck dank Business Class-Ticket ein Priority-Schild, sodass es als eines der ersten auf das Gepäckband kommt und du schneller den Flughafen verlassen kannst.

DU SUCHST EINE UNTERKUNFT?

Eine gigantische Auswahl an Hotels, Fincas und Appartements findest du bei booking.com  und Tripadvisor. Bei Tripadvisor siehst du auch sofort, wo du das Hotel überall buchen kannst und zu welchem Preis. Wir sind riesige Fans von Tripadvisor, da man hier auch die Bewertungen von anderen Reisenden sehen kann und sich einen sehr guten Überblick verschaffen kann. Auch bei Holidaycheck überprüfen wir sehr gerne die Bewertungen der Hotels und sehen, bei wem das Hotel zu welchem Preis buchbar ist. 

Seit vielen Jahren buchen wir unsere Unterkünfte bei Booking.com und sind sehr zufrieden mit den Angeboten, den Preisen und der Flexibilität, die geboten wird.

Beliebte Aktivitäten auf Mallorca:

Condor Business Class auf der Kurz- / Mittelstrecke vs. Langstrecke

Wie bei vielen europäischen Airlines ist auch bei Condor der Unterschied zwischen der Business Class auf kurzen und mittleren Strecken und der Langstrecke riesig. Die Flugzeuge für Kurz- und Mittelstrecken sind oft kleiner und haben weniger Platz für umfangreiche Ausstattung wie flache Betten oder große Unterhaltungssysteme.

Auf Kurz- und Mittelstrecken macht die Business Class die Reise durch verschiedene Annehmlichkeiten am Boden und in der Luft angenehmer. Aber die Langstrecken-Business Class ist eine ganz andere Liga. Condor bietet hier echten Luxus, besonders im Airbus A330neo. Dieses Flugzeug verfügt über alles, was man für einen perfekten Start in den Urlaub benötigt:

  • Vollautomatische Liegesitze mit 1,99 Meter Liegefläche in der Schlafposition

  • Jeder Sitz hat direkten Zugang zum Gang

  • Modernstes Inflight Entertainment mit 4K Monitoren

  • Leckere Gourmet Menüs und kostenlose Getränke, inklusive Champagner und einem Welcome Drink vor dem Abflug

  • USB-A und USB-C-Anschlüsse sowie Steckdosen an jedem Sitz

  • Größere Gepäckfächer für Handgepäck

  • Beleuchtete Handrails, einstellbare Moodlights und eine Flüsterkabine als leiseste Kabine ihrer Art mit viel Raumgefühl

Natürlich gibt’s auf der Langstrecke auch die gleichen Extras wie auf der Kurz- und Mittelstrecke: Priority-Check-in, Fast Lane, Lounge-Zugang, Priority-Gepäck und mehr Gepäck.

FUN-FACT: Die Condor Business Class hat sich insbesondere mit der Einführung der A330neo-Flotte und verbesserter Kabinenausstattung erheblich weiterentwickelt. Im Vergleich zur Lufthansa Business Class hat Condor aktuell die Nase vorn, zumindest was die Kabinenausstattung betrifft. Denn Lufthansa beginnt erst langsam damit, die gesamte Langstreckenflotte mit einer neuen, modernen Business Class (Lufthansa Allegris Business Class) auszurüsten.

Rückflug: Mallorca nach Düsseldorf im A320 mit Heston Airlines

Schon bei der Flugbuchung fiel uns auf, dass der Rückflug nicht direkt von Condor, sondern von der Partnergesellschaft Heston Airlines durchgeführt wurde, von der wir zuvor noch nie gehört hatten. Daher waren wir besonders gespannt auf das Flugzeug, die Crew und den Service.

Check-in und Sicherheitskontrolle auf dem Rückflug

Am Flughafen Palma de Mallorca gibt es mehrere Check-in-Schalter von Condor. Während sich bei der Economy Class eine lange Schlange bildete, war der Schalter für die Business Class nahezu leer. Da wir nur mit Handgepäck unterwegs waren und bereits online eingecheckt hatten, konnten wir direkt zur Sicherheitskontrolle gehen. Dank eines separaten Priority Lane-Eingangs mussten wir nur etwa 5 Minuten warten. Leider gab es noch keine modernen Scanner, sodass Laptops und Flüssigkeiten herausgenommen werden mussten.

Business Class Lounge in Palma de Mallorca

Am Flughafen Palma de Mallorca stehen Condor Business Class Passagieren drei Lounges in verschiedenen Boardingbereichen zur Verfügung, die auch Priority Pass-Lounges sind. Wir entschieden uns für die Vip Sala Lounge Mediterráneo, die sich in der Nähe unseres Gates befand.

Obwohl die Lounge sehr groß ist und zahlreiche Sitzmöglichkeiten bietet, mussten wir lange suchen, bis wir einen freien Tisch fanden. Enttäuschenderweise waren alle Mitarbeiter damit beschäftigt, das Buffet aufzufüllen, und erst nach mehrmaligem Bitten kam nach 20 Minuten jemand, um den Tisch zu säubern und das Geschirr abzuräumen. Abgesehen davon gibt es wenig Grund zur Kritik. Die Lounge ist modern, hell und großzügig gestaltet, und das Getränke- und Essensangebot ist recht umfangreich, auch wenn es keine warmen Speisen gibt.

Boarding auf dem Rückflug

Pünktlich zur angegebenen Boardingzeit waren wir am Gate, doch zu unserer Überraschung war der Schalter unbesetzt und draußen stand keine Maschine an der Fluggastbrücke. Die Zeit verging, ohne dass ein Mitarbeiter erschien oder eine Durchsage gemacht wurde.

In der Condor-App wurde der Flug weiterhin als pünktlich gelistet, doch weit und breit war kein Flugzeug zu sehen. Erst als der Flug eigentlich hätte starten sollen, erschien endlich ein Mitarbeiter am Boarding-Schalter. Das Boarding verlief danach zügig, und wir konnten als Teil von Boardinggruppe 1 als Erste an Bord gehen.

Kabine / Sitzplatz auf dem Rückflug

Wie bereits erwähnt, wurde der Rückflug von Heston Airlines, einer Partnergesellschaft von Condor, durchgeführt. Der Airbus A320 war zwar nicht in der neuen bunten Condor-Streifenlackierung gestaltet, trug jedoch das Condor-Logo. Auch im Innenraum war das Condor-Branding präsent, sodass man ohne den Hinweis in den Flugdetails vermutlich nicht bemerkt hätte, dass eine andere Fluggesellschaft den Flug operierte.

Wie auf dem Hinflug gab es eine 3-3-Sitzkonfiguration und keine separate Business Class Kabine, sondern wieder lediglich drei Reihen für Business Class-Ticket-Inhaber. Der mittlere Sitz blieb frei, jedoch handelte es sich auch hier um normale Economy Class Sitze mit einem engen Sitzabstand. Für den Rückflug hatten wir unsere kostenlose Sitzplatzreservierung genutzt, um in der ersten Reihe zu sitzen. In der ersten Reihe gibt es keinen Vordersitz, allerdings schränkt eine Trennwand den Fußraum etwas ein. Wir konnten unsere Beine nicht vollständig ausstrecken, aber der Platz reichte für den zweistündigen Flug nach Düsseldorf völlig aus.

Beim nächsten Mal würden wir jedoch vermutlich lieber eine Reihe weiter hinten wählen, da man dort die Beine etwas besser ausstrecken kann.

Durch den freien Mittelsitz hat man zwar etwas mehr Platz, aber ein richtiges Business Class-Gefühl kommt so nicht auf. Ein weiteres Problem war, dass in den ersten zwei Reihen kein Platz in den Overhead Bins verfügbar war, da dort das Notfallequipment und die Koffer der Crew verstaut wurden. Wir mussten unser Handgepäck daher mehrere Reihen hinter unserem Sitzplatz unterbringen. Dies sollte besser gelöst werden, da man sonst den Platz von anderen Passagieren beansprucht, was das Problem weiter nach hinten verlagert.

Der seitlich ausklappbare Tisch war stabil und leicht verschiebbar.

Wie beim Hinflug fehlte auch hier ein Sichtschutz zur Economy Class, sodass die Toiletten von allen Passagieren genutzt wurden. Ansonsten machte die Kabine, die in grau-beigen Farben gehalten war, einen recht modernen und gepflegten Eindruck.

Michèle & Micha von ReiseWelten.com

Folge uns gerne auf Instagram, Youtube, Facebook und Pinterest für weitere spannende Reiseinspirationen, -strategien und -tipps. Verpasse keine Neuigkeiten mehr und lass dich von uns zu neuen Reisezielen und Highlights vor Ort inspirieren! Wenn du Fragen oder Feedback hast, zögere nicht, uns eine PN zu schreiben. Wir werden so schnell wie möglich antworten und freuen uns auf den Austausch mit dir!

Annehmlichkeiten an Bord, Entertainment / Internet auf dem Rückflug

Am Sitz erwartete uns erneut ein Kissen und ein kleines Geschenk, diesmal ein Travel Organizer (Metallbox mit Condor-Branding). Wie schon auf dem Hinflug fanden wir die Idee sehr nett und keineswegs selbstverständlich. Im Gegensatz zum Hinflug wurde auf dem Rückflug jedoch kein Condor FlyStream mit Filmen, Serien, Musik, Magazinen und Spielen angeboten. Es hieß, in der Maschine gäbe es nur einen Akku, der nur für den Hinflug ausgereicht hätte. Ehrlich gesagt, fanden wir es etwas befremdlich, dass eine Maschine, die mehrfach hintereinander im Einsatz ist, nicht entsprechend ausgestattet ist.

Mit 45 Minuten Verspätung startete der Flieger Richtung Düsseldorf und konnte die verlorene Zeit während des Fluges leider nicht wieder aufholen.

Service & gastronomisches Angebot auf dem Rückflug

Bedauerlicherweise begann der Flug direkt mit lang anhaltenden Turbulenzen. Trotzdem startete die Crew nach etwa 1 Stunde den Getränkeservice für die Business Class, der sich nicht vom Hinflug unterschied. Beim Essensangebot gab es jedoch Überraschungen. Auf Nachfrage teilte man uns mit, dass wenig Auswahl vorhanden sei, obwohl wir vorbestellt hatten. Letztendlich bekamen wir unser bestelltes Essen – Ravioli und Schnitzel – das sehr lecker war, ebenso wie das Dessert mit Mini-Napfkuchen und Schokoladen Macaron.

-> TIPP: Essen vorbestellen

Wenn man Lust auf ein besonderes Gericht hat oder beispielsweise ein vegetarisches Gericht bevorzugt, empfehlen wir dringend, die Online-Bestellung im Voraus zu nutzen.

 

Die Präsentation der Gerichte und Getränke in Gläsern statt in Plastikbechern bietet noch Verbesserungspotenzial, wie bereits auf dem Hinflug festgestellt.

Wir waren überrascht, dass es keine Möglichkeit gab, Snacks aus der Menükarte zu bestellen. Bei Eurowings in der Business Class kann man beispielsweise neben den Gerichten auch Snacks wie Chips und Süßigkeiten kostenlos bestellen. Auf unsere Nachfrage erhielten wir die Antwort, dass dies bei Condor nicht vorgesehen sei. Da in der Karte jedoch nur Getränke wie Champagner und Condorpolitan mit einem Stern markiert sind und die Snacks ohne Stern, lässt das darauf schließen, dass diese in der Business Class kostenlos bestellbar sind. Der freundliche Purser fragte mich dennoch, welchen Snack ich gerne hätte, und bot an, mir diesen ausnahmsweise zu bringen.

Insgesamt war die Crew sehr freundlich und hilfsbereit. Der Purser stellte z. B. die Klimaanlage wärmer, als er bemerkte, dass mir kalt war und ich wegen der Anschnallzeichen keine Jacke holen konnte.

Zum Ende des Fluges bekamen wir überraschenderweise jeder noch eine kleine Schachtel mit zwei sehr leckeren Trüffelpralinen als nette Geste. Eine wirklich angenehme und leckere Überraschung, mit der wir nicht gerechnet hatten, da diese auf dem Hinflug entweder vergessen wurde oder gar nicht an Bord war.

Condor Business Class nach Mallorca und zurück mit Heston Airlines – Fazit

Unser Flug mit Condor in der Business Class von Düsseldorf nach Mallorca und zurück mit Heston Airlines war insgesamt überwiegend positiv. Das Highlight war der unschlagbare Preis von nur 60 Euro pro Person – zu diesem Preis hätte man nicht einmal halb so gut in der Economy Class fliegen können. Dieser günstige Preis lässt auch kleinere Mängel wie das fehlende Business Class-Feeling am Platz leichter verzeihen. Die Kommunikation über die Flugverspätung auf dem Rückflug hätte jedoch besser sein können. Das Essen war lecker, die Crews freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Annehmlichkeiten wie Priority-Check-in, Fast Lane durch die Security, Lounge-Zugang und zusätzliches Gepäck waren ebenfalls sehr angenehm. Eine nette Überraschung waren die Kissen, das Willkommensgeschenk und die Pralinen am Ende des Rückflugs – eine aufmerksame und köstliche Geste.

Allerdings kostet der Flug regulär 260 Euro pro Person und kann teilweise noch teurer sein. Bei diesen Preisen und dem Titel „Business Class“ wurde das Flugerlebnis den Erwartungen nicht ganz gerecht. Verbesserungen wären bei der Essenspräsentation, Gläsern statt Plastikbechern, der Snackauswahl und vor allem bei der Beinfreiheit wünschenswert. Grundsätzlich darf man jedoch nicht vergessen, dass viele europäische Airlines Defizite in der Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken haben. Im Vergleich dazu schlägt sich Condor gut und bietet oft ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wenn du also ein günstiges Business Class-Ticket ergattern kannst, insbesondere wenn der Aufpreis zur Economy Class nicht sehr hoch ist, können wir dir ein Business Class-Ticket auf jeden Fall empfehlen. Für American Express Platinum Card Inhaber gibt es zudem aktuell den Bonus, bis zu 200 Euro für bis zu 4 Personen zu sparen (insgesamt bis zu 800 Euro pro Hin- und Rückflug), was ein großartiges Angebot darstellt.

American Express Platinum Card mit 30.000 Willkommenspunkten!

American Express Platinum Card Kreditkarte
60 Euro monatlich
  • Aktion: 30.000 Membership Rewards® Punkte Startguthaben! Sehr wertvolle Reisevorteile, über 700 Euro Guthaben!

  • Punkte: 1 Punkt pro 1 Euro Umsatz

  • Punktegültigkeit: Unbegrenzt (solange du ein Membership Rewards Konto hast)

  • Vorteile: Enorm! 200 Euro Reiseguthaben, 150 Euro Restaurant-Guthaben, 120 Euro Entertainment-Guthaben, 200 Euro Sixt Ride Guthaben, 2 x kostenloser Loungezugang mit einem Gast zu über 1.500 Flughafenlounges, Hotel- und Mietwagen-Status bei diversen Partnern. Reiseversicherungen (u. a. Reiserücktritt, Flugverspätung, Gepäckverspätung, Auslandskrankenschutz), KFZ-Schutzbrief und Mietwagenvollkasko, Gutschriften durch AMEX Offers, Shopping-Guthaben, wertvolle Punkte sammeln und vieles mehr.

    NEU: Bis zu 200 Euro Rabatt bei Condor und weitere Vorteile!

  • Nachteile: Kosten für Bargeldabhebungen und Fremdwährungsgebühren

  • Kosten: 60 Euro monatlich

Dir gefallen unsere Beiträge?

Bei der Erstellung dieses Beitrags haben wir Unmengen an Tassen White Chocolate Mocha (super-leckerer Kaffee mit weißer Schokolade) verbraucht. Um die Produktion weiterer spannender Artikel aufrechtzuerhalten, benötigen wir deine Unterstützung bei der Kaffeeversorgung. Unser Reiseblog wird mit viel Herzblut betrieben und wir freuen uns riesig über jede virtuelle Kaffeespende, die unsere Arbeit unterstützt!

Folge uns gerne auf Instagram, Youtube, Facebook und Pinterest für weitere spannende Reiseinspirationen und -tipps. Verpasse keine Neuigkeiten mehr und lass dich von uns zu neuen Reisezielen und Highlights vor Ort inspirieren! Wenn du Fragen oder Feedback hast, zögere nicht, uns eine PN zu schreiben. Wir werden so schnell wie möglich antworten und freuen uns auf den Austausch mit dir!

FAQ Condor Business Class – Häufig gestellte Fragen

Was bekommt man bei Condor in der Business Class?

·        2 Handgepäckstücke, 1 kleine Tasche, 30 kg Aufgabegepäck, 1x Sportgepäck bis 30 kg

·        Separater kostenloser Business Class-Check-in an vielen Flughäfen weltweit

·        Vorabend-Check-in an vielen deutschen Flughäfen und in Zürich

·        Priority Security Check: Gratis Nutzung der Priority Lane an der Sicherheitskontrolle

·        Lounge-Zugang

·        Priority Boarding

·        Priority Baggage: Schneller das Gepäck erhalten

·        Kostenlose Getränke und ein warmes Essen an Bord

·        Willkommensgeschenk

·        Freier Mittelsitz

·        Kostenlose Sitzplatzreservierung

Wie kann ich ein Upgrade in die Condor Business Class erhalten?

Ein Upgrade kannst du nach Verfügbarkeit direkt am Flughafen, über die SeatBoost-App, beim Online Check-in oder an Bord per Kartenzahlung erwerben.

Gibt es einen speziellen Check-in für Condor Business Class Passagiere?

Ja, es gibt spezielle Check-in-Schalter, die den Prozess schneller und bequemer machen.

Welche Mahlzeiten werden in der Condor Business Class angeboten?

In der Condor Business Class gibt es eine Auswahl an vorab bestellbaren “Taste the World”-Gerichten. Diese können online vor dem Flug ausgewählt werden und beinhalten eine Vielzahl internationaler Gerichte sowie spezielle Optionen für vegetarische und vegane Passagiere.

Gibt es bei Condor Lounges an allen Flughäfen?

Condor bietet an vielen Flughäfen Zugang zu Partnerlounges für Business Class-Passagiere. Diese Lounges bieten komfortable Sitzgelegenheiten, Snacks und Getränke sowie oft auch Business-Einrichtungen wie WLAN und Arbeitsbereiche.

Gibt es Unterhaltungsmöglichkeiten in der Condor Business Class?

Ja, Condor bietet auf ausgewählten Flügen das kostenlose Condor FlyStream an. Hier können Passagiere Filme, Serien, Musik, Magazine und Spiele auf ihren eigenen Geräten genießen. Internet an Bord ist jedoch nur auf Langstreckenflügen verfügbar. Auf Langstreckenflügen ist jeder Sitz in der Business Class ist mit einem persönlichen, hochauflösenden Touchscreen-Monitor ausgestattet, der eine breite Auswahl an Unterhaltungsmöglichkeiten bietet.

Wie funktioniert der Check-in bei Condor?

Der Check-in bei Condor kann entweder online, am Flughafen oder am Vorabend (an bestimmten Flughäfen) erfolgen. Für Business Class-Passagiere gibt es spezielle Schalter, die den Check-in-Prozess beschleunigen.

Welche Sitzplatzkonfiguration hat die Condor Business Class auf Kurz- und Mittelstreckenflügen?

Die Business Class auf Kurz- und Mittelstreckenflügen von Condor hat keine speziellen Business Class-Sitze. Es handelt sich um Economy-Sitze in einer 3-3-Konfiguration, wobei der mittlere Sitz frei bleibt, um mehr Komfort zu bieten.

Hat Condor ein Vielfliegerprogramm?

Condor hat kein eigenes Vielfliegerprogramm, aber Meilen können bei den Partnern Alaska Airlines und Emirates gesammelt und eingelöst werden.

Du möchtest bei Emirates sammeln, hast dort aber noch kein kostenloses Kundenkonto? Dann hast du aktuell Glück, denn es gibt eine Aktion, bei der du 2.000 Skywards Meilen bei Neuanmeldung geschenkt bekommst! HIER geht es zur Aktion.

Welche Vorteile hat man bei Condor, wenn man eine American Express Platinum Kreditkarte besitzt?

·        Rabatt auf Flugbuchungen: Bis zu 200 Euro pro Person bei Buchungen über den AMEX Reiseservice

·        Exklusiver Buchungsservice über den American Express Reiseservice

·        Preisnachlass auf Sitzplatzreservierungen

·        Priority Package: Enthalten sind Priority Check-in, Fast Lane Security, Priority Boarding sowie Priority Baggage

·        Zusätzliches Aufgabegepäck

·        Zusätzliches Sportgepäck

etc.

Welche Vorteile bietet die Condor Business Class auf Langstreckenflügen im Vergleich zu Kurz- und Mittelstreckenflügen?

Auf Langstreckenflügen bietet die Condor Business Class größere Sitze, die sich zu flachen Betten ausfahren lassen, sowie ein erweitertes Serviceangebot, das unter anderem hochwertige Mahlzeiten und Getränke, ein Amenity Kit und verbessertes Entertainment umfasst.

Du planst eine Reise, hast aber noch keine passende Reisekreditkarte, mit der du weltweit kostenlos Geld abheben und hohe Fremdwährungsgebühren umgehen kannst?

Unsere Favoriten:

Eurowings Kreditkarte Premium – 3.000 Willkommensmeilen, 1. Jahr kostenlos & mehr!

Eurowings Kreditkarte Premium
Keine Jahresgebühr im 1. Jahr!
  • Willkommensbonus: 3.000 Meilen 

  • Meilen: 1 Meile pro 2 Euro Umsatz

  • Meilengültigkeit: 36 Monate

  • Vorteile: Wichtige Reiseversicherungen (Reiserücktritt – und Reiseabbruchversicherung, Auslands­krankenschutz, Mietwagen-Vollkasko), kostenlose Bargeldabhebungen (im Ausland), keine Fremdwährungsgebühren, verzögertes Zahlungsziel von bis zu 59 Tagen, Priority Check-in, Security-Fastlane-Nutzung an mehr als 20 Flughäfen, Kostenlose Sitzplatzreservierung (EW), mit jedem Umsatz bei Miles & More Meilen sammeln

  • Nachteile: Hohe Gebühren beim Bargeldabheben in Deutschland. Hohe Zinsen nach dem Zahlungsziel von 59 Tagen. Keine Reiserücktrittversicherung

  • Kosten: Keine Jahresgebühr im ersten Jahr, danach  99 Euro

DKB Girokonto inklusive Visa Debitkarte – Die Vor- und Nachteile

DKB Visa Debitkarte
Keine Jahresgebühr!
  • Weltweit kostenlos bezahlen und Bargeld abheben ohne Fremdwährungsgebühren!

  • Girokonto inkl. kostenfreier Visa Debitkarte

  • 1,75 % Tagesgeld

  • Weitere Vorteile: Kostenlose Notfallkarte und –bargeld bei Kartenverlust im Ausland

  • Nachteil: Viele Vorteile nur für Aktivkunden (Aktivkunden sind alle, die ab dem 7. Monat einen Geldeingang von mindestens 700 Euro monatlich aufweisen können)

  • Kosten: Dauerhaft ohne Jahresgebühr

Auf der Suche nach einem Mietwagen?

Wenn du nach einem günstigen Mietwagen suchst und Preise sowie Leistungen vergleichen möchtest, dann schau doch mal bei billiger-mietwagen.de vorbei. Dort findest du eine große Auswahl und attraktive Preise!

ÜBER UNS

Michèle & Micha von ReiseWelten.com

Wir sind Michèle und Micha und lieben das Reisen!

Egal, ob Städtereisen, Kreuzfahrten, Stranddestinationen oder unvergessliche Roadtrips – wir sind glücklich, wenn wir unterwegs sind. Mit über 40 bereisten Ländern und einer stetig wachsenden Bucket-Liste nehmen wir dich auf unserem Reiseblog reisewelten.com, in den sozialen Medien und auf YouTube mit zu den schönsten Orten. Wir teilen wertvolle Tipps und zeigen dir unvergessliche Highlights, die du auf deiner Reise nicht verpassen solltest. Um dir vielfältige Reiseempfehlungen geben zu können, testen wir außerdem Hotels und Gastronomie. Luxushotels und Business-Class-Flüge lieben wir, aber wir wissen, dass sie teuer sein können. Deshalb sind wir begeisterte Sammler von Meilen und Punkten, um uns großartige Reiseerlebnisse zu ermöglichen. Möchtest du auch auf diese Weise reisen? Dann schau dir unsere detaillierten Artikel und Tipps dazu an. 

Wenn du Fragen zu einem Beitrag oder zu einem Reiseziel hast, schreibe uns gerne eine Nachricht bei Instagram, Facebook oder per Mail.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links (Empfehlungs- und Werbelinks). Mit dem Kauf über einen der Links erhalten wir eine kleine Provision, mit der du unsere Arbeit unterstützt. Für dich sind die Buchungen oder Einkäufe dadurch nicht teurer und es entstehen dir natürlich keine Mehrkosten.

Ähnliche Beiträge

Wir lieben es zu reisen, die Welt zu entdecken und dabei die besten Reiseziele für dich zu erkunden. Als…
Ein Hauch von Einzigartigkeit Die wunderschöne Stadt Wien, für viele die charmanteste, abwechslungsreichste und lebenswerteste Stadt der Welt, ist…
Vor meinem Rückflug von Las Vegas zurück nach Deutschland hatte ich die Gelegenheit, mir die The Centurion Lounge von…
Erfahrungsbericht zum Langstreckenflug und WOW: im Finnair-Business Class-Sitz! Nachdem ich eine spannende und abwechslungsreiche Woche in Las Vegas verbrachte…

Diesen Artikel teilen

Inhalt

Ähnliche Beiträge

Melde dich zum Reisewelten Newsletter an!

Bekomme exklusive Angebote und aktuelle News für deine nächste Reise