Eingang zu den SAS Lounges Oslo

Review: SAS Gold Lounge in Oslo

Im Rahmen einer meiner SAS-Flüge, mit denen ich dank 4-fach-Meilenaktion den Star Alliance Gold-Status erreichen möchte, flog ich von Oslo in der Business Class (SAS Plus) zurück nach Düsseldorf. Da im Business Class-Ticket der Zugang zur SAS Lounge Oslo enthalten war, freute ich mich schon darauf, diese zu testen. Jedoch war die SAS Lounge, die in den Räumlichkeiten vor der SAS Gold Lounge liegt, bei meiner Ankunft geschlossen. So dürfen aktuell alle Gäste die SAS Gold Lounge nutzen, die sonst nur für Status-Kunden zugänglich ist. Ob mir die Lounge gefallen hat, verrate ich euch in diesem Beitrag.

Die SAS Gold Lounge befindet sich im Hauptterminal des Osloer Flughafens. Gegenüber eines der Duty Free-Eingänge und neben Starbucks, auf der Höhe von Gate E2, befindet sich ein Aufzug und eine Treppe in die 1. Etage.

Oben angekommen geht es linker Hand zur OSL Lounge und rechter Hand zu den SAS Lounges.

In Vor-Coronazeiten hat der moderne und äußerst reizvoll gestaltete Flughafen sicherlich neben dem Loungebesuch auch zahlreiche Möglichkeiten geboten, einzukaufen oder in einladendem Ambiente etwas zu Essen oder Trinken. Derzeit waren aber sehr viele Restaurants und Geschäfte geschlossen. So leer wie der Flughafen insgesamt war, rechnete ich in der Lounge auch mit wenigen Besuchern, vor allem, da sich in der von mir vorher besuchten OSL Lounge so gut wie niemand aufhielt. Umso erstaunter war ich dann, dass die SAS Gold Lounge recht gut besucht war.

Eckdaten

  • Lage der Lounge

    Flughafen Oslo-Gardermoen (OSL)
    Im Hauptterminal, eine Ebene über Gate E2
    Zugänglich für Schengen- und Non-Schengen-Passagiere
    Wenige Minuten hinter der Sicherheitskontrolle / Fast Lane

  • Wer hat Zutritt zur Lounge

    Lediglich Passagiere mit EuroBonus Diamond-Status oder Gold Mitglieder, sowie Reisende mit dem Gold-Status der Star Alliance und einem tagesaktuellen Ticket haben Zutritt zur Gold Lounge. Da Coronabedingt aktuell die davorliegende SAS Lounge geschlossen ist, dürfen auch SAS- und Star Alliance Business Class-Passagiere die Gold Lounge nutzen.

  • Öffnungszeiten

    In der Regel öffnet die Lounge ca. 60 Minuten vor dem ersten SAS-Abflug des Tages und schließt ca. 30 Minuten vor dem letzten SAS-Abflug.

  • Annehmlichkeiten

    • Kostenloses WLAN
    • Steckdosen / USB-Ladestationen
    • Buffets mit Speisen & Getränken
    • Guest Service-Büros und Telefonkabinen
    • Relaxliegen
    • Flugmonitore
    • Schuhputzautomat
    • Zeitungen

  • Überzeugend

    • Moderne und einladend ausgestattete Räumlichkeiten
    • Gute Arbeitsmöglichkeiten, auch mit Privatsphäre
    • Viele Sesselbereiche und ein paar Relaxliegen
    • Gute Essensauswahl

  • Verbesserungsfähig

    • Benutztes Geschirr könnte zügiger abgeräumt werden
    • Warmes Hauptgericht wäre noch gut gewesen
    • Etwas mehr Auswahl im Bereich Dessert / Naschereien (es gab nur fade Kekse)

SAS betreibt am Flughafen Oslo insgesamt drei Lounges. Die SAS Domestic Lounge für die zugangsberechtigten Passagiere von Inlandsflügen. Die internationale SAS Lounge und die SAS Gold Lounge befinden sich eine Ebene darüber in gemeinsamen Räumlichkeiten. Im vorderen Teil befindet sich die aktuell geschlossene SAS Lounge, die man teilweise durchquert, um in die dahinterliegende SAS Gold Lounge zu gelangen.

Coronabedingt ist aktuell vor Betreten der Lounge neben der Bordkarte noch das Impfzertifikat (CovPass App) vorzuzeigen. In den gesamten Räumlichkeiten besteht außer am Platz (zum Trinken oder Essen) die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes.

SAS Gold Lounge Oslo - Ausstattung

Nach dem Vorzeigen des Impfzertifikats bei einem der Mitarbeitenden am Eingang ging es durch ein Drehkreuz, an dem die Bordkarte gescannt werden muss.

Dahinter beginnt die SAS Lounge, die, wie erwähnt, derzeit nicht geöffnet ist, da es sich aktuell vermutlich nicht lohnt, beide Lounges zu betreiben. Wenn man diese links passiert, kommt eine Station, an der man zu „normalen Zeiten“ wiederum seine Bordkarte scannen muss, um Zutritt zur Gold Lounge zu erhalten. Aktuell ist der Zugang komplett geöffnet.

Direkt dahinter beginnt die Lounge mit dem großen Buffetbereich und verschiedenen Sitzgelegenheiten.

Hinter dem Buffet befindet sich ein großer Raum, der aber durch den Einsatz von Raumteilern und geschickt platzierten Bereichen den Eindruck von mehreren Räumen erweckt.

Hier befinden sich unterschiedlichste Sitzgelegenheiten, Relax- und Ruhebereiche, abgetrennte Telefon- und Bürokabinen sowie Arbeitsbereiche.

Gegenüber dem Buffet befand sich eine Kommode mit zwei Zeitungen und einem Aufsteller mit Hinweis auf den „Scandinavian Traveller“.

Die Waschräume machten einen sauberen und gepflegten Eindruck. Duschen gab es keine.

Im Eingangsbereich der Lounges befand sich rechter Hand ein Bereich namens Travel Service, an dem aber keine Mitarbeiter anzutreffen waren. Vermutlich helfen hier bei Anliegen aktuell die Rezeptionsmitarbeitenden.  

Travel Service mit Arbeitsplätzen und Drucker für die Gäste der SAS Lounges Oslo

SAS Gold Lounge Oslo - Essen & Getränke

Der Buffetbereich direkt hinter dem Eingang der SAS Gold Lounge ist großzügig bemessen und ansprechend gestaltet. Zwei Buffetblöcke boten eine gute Essensauswahl. Zusätzlich fanden sich auf der dahinterliegenden Buffetfläche an der Wand noch Obst, Kekse und glutenfreie Produkte. Ebenfalls ist dort die Getränkeauswahl platziert.

Neben einer großen Schüssel mit Desinfektionstüchern fand sich ein Rondell mit einer Auswahl an Gewürzen, Essig & Öl. Die danebenliegende Bierzapfsäule war aktuell außer Betrieb. Auch sonstige alkoholische Getränke wurden derzeit wegen coronabedingten Regierungsvorgaben nicht angeboten. Stattdessen gab es alkoholfreien Rot- und Weißwein sowie alkoholfreies Bier. Orangensaft, Apfelsaft und verschiedene Milchsorten, darunter auch Sojamilch und laktosefreie Milch. Daneben gab es Wasser in einem Getränkespender, sowie eine Zapfstation mit diverse Softgetränken wie Pepsi, Pepsi Max, 7up free, Solo, stilles und sprudelndes Wasser.

Softdrink-Zapfstation und Kekse in der SAS Gold Lounge Oslo

Neben den glutenfreien Produkten befand sich eine kleine Auswahl an Teesorten und Nescafé, daneben warteten zwei Kaffeevollautomaten, an denen man auch heiße Schokolade und Milch ziehen konnte. Der angrenzende große Kühlschrank war zwar komplett mit Bierflaschen gefüllt, dienten aber nur Dekorationszwecken.

Suppen- und Brotauswahl auf dem Buffet der SAS Gold Lounge Oslo

Auf dem kleineren Buffetblock davor gab es Baguette, Ciabatta mit Nüssen, Mehrkornbrot, Knäckebrot und luftige Brotquadrate, Butter, Margarine und zwei Konfitüren. Als warme Gerichte gab es eine glutenfreie Tomatensuppe und eine Thaisuppe, sowie Croutons. Leider suchte man ein warmes Hauptgericht vergeblich.    

Mittlerer Buffetbereich in der SAS Gold Lounge Oslo

Der große Buffetblock hielt eine ansprechende Auswahl an Salaten bereit. Neben grünem Salat gab es Gurken, Tomaten, Möhren, Bohnen, Zwiebeln, Mais, Oliven, Käse, Croutons und Currydressing. Auch gab es einen angemachten asiatischen Curry-Nudelsalat. Einmal mit Huhn und einmal vegetarisch, der recht lecker war.

Salabuffet der SAS Gold Lounge Oslo
Snacks auf dem Buffet der SAS Gold Lounge Oslo

Auf der Rückseite stand noch eine große Schüssel mit Äpfeln, Chips, Salzstangen und Margarine. Außer den etwas faden Keksen, die sich bei den Softdrinks fanden, gab es keinerlei süße Naschereien oder ein Dessert. Schade. 😉

Das gesamte Buffetangebot war zur Selbstbedienung. Auf beiden Buffetblöcken standen Gläser mit Handschuhen (in zwei Größen), die auch von einigen Gästen benutzt wurden.

Leider kamen die Mitarbeitenden mit dem Abräumen des schmutzigen Geschirrs auf den Tischen nicht ganz hinterher, das Buffet wurde jedoch kontinuierlich aufgefüllt.

SAS Gold Lounge Oslo – Relaxen & mehr

Die gesamte Lounge ist ansprechend, modern und zeitgemäß eingerichtet. Sie verfügt über zahlreiche Möglichkeiten gemütlich zu sitzen und zu relaxen, sei es in bequemen Sesseln oder sogar auf ein paar Relaxliegen. Eine befand sich einzeln mit Blick in den Terminalbereich, in dem aktuell anscheinend die Coronatests und Einreisedokumente überprüft wurden.

Arbeits- und Relaxbereich in der SAS Gold Lounge Oslo
Relaxliege in der SAS Gold Lounge Oslo mit Blick in den Terminal
Ruhebereich der SAS Gold Lounge Oslo mit vielen Sesseln

Drei weitere Relaxliegen befanden sich auf der anderen Seite der Lounge im Ruhebereich. Jede dieser Liegen war mit einem halbhohen Teilsichtschutz abgetrennt, die aber nicht wirklich für viel Privatsphäre sorgten. 

Relaxliegen im Ruhebereich der SAS Gold Lounge Oslo

Die Variante mit Vorhängen wie in der SAS Gold Lounge in Kopenhagen hat mir jedoch besser gefallen, da sie etwas mehr Privatsphäre bot.

Im Ruhebereich gab es noch einige Sessel und Couchtische. Erfreulicherweise waren viele Sitzgelegenheiten mit Auflademöglichkeiten (USB / Strom) versehen.

Über Schlafräume verfügt die Lounge nicht.

SAS Gold Lounge Oslo – Arbeitsbereiche

Die SAS Gold Lounge bietet diverse Arbeitsbereiche. Zum einen gab es einen großen Tisch direkt im Bereich gegenüber dem Buffet. Aber auch im Ruhebereich wartete ein großer Tisch mit mehreren Plätzen und Lademöglichkeiten (USB / Strom).

Auch standen hier zwei PCs mit Touchbildschirmen zur Verfügung.

In diesem Bereich gab es außerdem mehrere Kabinen, die mit Glastüren versehen waren. Drei mit einem einzelnen Sessel und Hocker als Telefonkabinen, sowie zwei mit „Guest Office“ gekennzeichnete kleine Räume mit mehreren Sitzmöglichkeiten.

Einen Drucker / Kopierer suchte man in der SAS Gold Lounge vergeblich. Jedoch gibt es am Haupteingang der Lounges den erwähnten Travel Service: hier befinden sich unter anderem zwei Arbeitsplätze mit Touch-Bildschirm-PCs und angeschlossenem Drucker, den man entsprechend nutzen kann. Anscheinend ist dies momentan nur eine Übergangslösung und soll zukünftig anders gestaltet werden.

SAS Gold Lounge Oslo - Fazit

Die SAS Gold Lounge in Oslo hat mir recht gut gefallen, wenn sie meiner Meinung nach auch nicht an die Ausstattung und das Ambiente der SAS Gold Lounge in Kopenhagen heranreicht, die mir noch besser gefallen hat.

Der große Raum wurde bestmöglich genutzt und so gestaltet, dass dank Raumtrennern eine gemütliche Atmosphäre aufkam. Da die SAS Gold Lounge derzeit für beide Gästegruppen geöffnet war (auch für „normale“ Business Class-Passagiere), war diese recht gut besucht, so dass man vielleicht nicht seinen Wunschplatz ergattern konnte. Jedoch hatte man die Möglichkeit, sich auch einen Platz in der vorderen Lounge (SAS Lounge, die aktuell geschlossen ist) auszuwählen.

Auch wenn es nur vier Relaxliegen gab, die entsprechend gut frequentiert waren, war es trotzdem eine gemütliche Variante, um ein wenig entspannen zu können. Dennoch könnten sie etwas mehr Privatsphäre vertragen. Der Ausblick von den Liegen, sowie von allen Fensterfronten in der Lounge, war wenig spektakulär ins Terminal hinein. 

Die Arbeitsbereiche bieten gute Bedingungen, speziell auch die Kabinen, wenn man ungestörter Arbeiten oder Telefonieren wollte. 

Das Buffet bot eine gute Auswahl an Gerichten, auch wenn ich mir noch ein „richtiges“ warmes Hauptgericht gewünscht hatte und gerne auch etwas Süßes / ein Dessert.

Die Getränkeauswahl war ebenfalls in Ordnung, wenn es auch schade war, dass aktuell alle alkoholischen Getränke regierungsseitig verboten sind.

Grundsätzlich kann ich euch einen Besuch der Lounge empfehlen, wenn sie meiner Meinung nach auch nicht ganz an ihre „Schwester“ in Kopenhagen heranreicht.

Bewertung SAS Gold Lounge Oslo

  • Komfortable Sitz-, Sessel- und Relaxmöglichkeiten
  • Gute Auswahl an Arbeitsbereichen inkl. Einzelkabinen
  • Solide Buffetauswahl
  • Viele Lademöglichkeiten
  • Freundliche Mitarbeiter
  • Aktuell keine alkoholischen Getränke erlaubt
  • Druck- / Kopiermöglichkeiten nur im Travel Service
  • Keine Schlafräume
  • Keine Duschen, keine Schließfächer

90

100

Gesamt

17

/20

Ambiente / Ausstattung

17

/20

Speise- und Getränkeauswahl / Qualtität & Präsentation

18

/20

Relaxbereiche / Lademöglichkeiten / Sanitäre Anlagen

19

/20

Arbeitsbereiche / Lademöglichkeiten / Privatspähre

19

/20

Service / Mitarbeiter (Freundlichkeit, Aufmerksamkeit)

* Was der Stern bedeutet:

Links die mit einem * gekennzeichnet sind, sind sogenannte Affiliate-Links (Empfehlungs- und Werbelinks) mit unseren Empfehlungen. Mit der Buchung / dem Kauf über einen der Links erhalten wir eine kleine Provision, mit der ihr unsere Arbeit unterstützt. Für euch sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen euch natürlich keine Mehrkosten. Danke für eure Unterstützung!

Ähnliche Beiträge

Vor meinem Rückflug von Las Vegas zurück nach Deutschland hatte ich die Gelegenheit, mir die The Centurion Lounge von…
Erfahrungsbericht zum Langstreckenflug und WOW: im Finnair-Business Class-Sitz! Nachdem ich eine spannende und abwechslungsreiche Woche in Las Vegas verbrachte…
Im Mai 2022 ging es für mich nach Las Vegas, da ich gerne die neue Eurowings Discover testen wollte….
Im Januar 2022 wollte ich gerne noch die Chance nutzen, an der großartigen 4-fach-Meilenaktion bei Scandinavian Airlines (SAS) teilzunehmen….
Der moderne und äußerst reizvoll gestaltete Flughafen Oslo-Gardermoen verfügt über vier Lounges. Drei davon gehören zu SAS und sind…
Da es bei SAS aktuell eine großartige 4-fach-Meilenaktion gibt, dank derer sich sehr viel schneller und günstiger der Star…

Diesen Artikel teilen

Melde dich zum Reisewelten Newsletter an!

Bekomme exklusive Angebote und aktuelle News für deine nächste Reise