Review: Innside Düsseldorf Hafen

Mitten im Düsseldorfer Medienhafen findet sich das farbenprächtige, 62 Meter hohe und 17geschossige „Colorium“, in dem großteils das Hotel Innside Düsseldorf Hafen beheimatet ist. Das auffällige 4-Sterne-Stadthotel mit knallrotem Dach verfügt über 134 Zimmer und Suiten, ein Restaurant mit Bar und Loungebereich,  sowie einer kleinen Fitness- & Relaxzone.  

Welche Vor- und Nachteile das Hotel bietet und wie mir der Aufenthalt gefallen hat, verrate ich euch in diesem Erfahrungsbericht mit Bewertung. 

Eckdaten

  • Adresse / Kontaktdaten

    Innside Düsseldorf Hafen
    Speditionstraße 9
    40221 Düsseldorf
    Telefon: 0211-447170
    innside.dh@melia.com

  • Hotelkategorie

    4****

  • Check-in / Check-out

    Check-in: 15:00 Uhr
    Check-out: 12:00 Uhr

  • Buchungsweg

    Melia-Homepage
    (Melia Gold-Status vorhanden)

  • Gebuchte Zimmerkategorie

    Innside Lifestyle Suite

  • Preise

    starten bei der niedrigsten Zimmerkategorie bei ca. 100 Euro / Nacht.
    Für meinem Aufenthalt habe ich Punkte eingelöst:
    31.978 Punkte / Nacht (ohne Frühstück)

  • Überzeugend

    • Gute Lage im Medienhafen
    • THE VIEW Restaurant, Bar & Lounge in der 16. Etage mit Panoramablick
    • Engagierte Frühstücksmitarbeiter

  • Verbesserungsfähig

    • THE VIEW Restaurant, Bar & Lounge nicht immer für Hotelgäste zugänglich
    • Innside Lifestyle Suite recht spartanisch ausgestattet. Sauberkeit / Hygiene lies stark zu wünschen übrig
    • Lange Warteschlagen am Check-in / insgesamt zu wenig Personal
    • Arbeiten im Hotel eher suboptimal (keine öffentlichen Möglichkeiten wenn 16. Etage nicht zugänglich ist, im Zimmer Fernseher auf Schreibtisch positioniert)

  • Wohlfühlmosphäre

    Hotels von INNSIDE sind normalerweise Lifestylehotel. Eigentlich mit dem Anspruch, dass sich die Gäste „mehr als wie zu Hause fühlen“, offene Loungekonzepte genießen, auch nach der Arbeit. Leider ist diese Ausrichtung überhaupt nicht vermittelt worden. Das Ambiente war eher von Unpersönlichkeit geprägt und spartanischer Zimmerausstattung. Da die sonst sicherlich reizvolle 16. Etage mit Lounge & Co. für Hotelgäste geschlossen war, kam bedauerlicherweise nur Bed & Breakfast-Stimmung auf.

Innside Düsseldorf Hafen – Die Buchung / Zimmerpreise

Das Innside Düsseldorf Hafen könnt ihr über diverse Online-Anbieter wie z. B. Holidaycheck.de (mit hunderten Bewertungen), Booking oder Expedia buchen, ich empfehle euch aber grundsätzlich auch die Raten der Hotelwebseite zu checken, denn oftmals könnt ihr hier die beste Zimmerrate ergattern.

Je nach Reisetermin starten die Zimmerpreise bei ca. 100 Euro. Das Frühstück liegt bei 20 Euro pro Person.

Erfreulicherweise hatte ich von verschiedenen früheren Aufenthalten bei der Melia-Gruppe, zu der INNSIDE gehört, ein Punkteguthaben, so dass ich den Aufenthalt in einer Suite mit 31.978 Punkten buchen konnte. Außerdem erhalte ich über meinen Melia Rewards GOLD-Status das Frühstück für die Begleitperson kostenlos, daher buchte ich den Aufenthalt ohne Frühstück.

TIPP: Prüfen, ob sich eine Punktebuchung lohnt

Leider lohnt sich eine Punktebuchung bei Melia nicht in jedem Fall. Speziell bei der Variante „Punkte + Euros“ habe ich bisher noch nie einen guten Einlösewert angezeigt bekommen. Darum empfehle ich euch vor einer Punkteeinlösung immer zu überprüfen, ob sich die Punkteeinlösung lohnt, oder es attraktiver ist, eine bezahlte Buchung zu tätigen und weitere Punkte zu sammeln. Speziell wenn ihr über einen höheren Status bei Melia verfügt, könnt ihr die Zimmerkosten dank 20 %-Gutscheinen noch reduzieren. 

Treueprogramm Melia Rewards

Melia Rewards
INNSIDE BY MELIA

ist eine Sammlung von Lifestyle Hotels, die zur Melia-Gruppe mit einem eigenen Loyalitätsprogramm namens Melia Rewards gehören. Das Programm umfasst 4 Loyalitätsstufen von WHITE bis PLATINUM mit unterschiedlichen Privilegien.

Innside Düsseldorf Hafen – Die Lage

Das Hotel Innside Düsseldorf Hafen befindet sich im Medienhafen in Düsseldorf. Ein ehemals heruntergekommenes Hafengebiet, das einen großen Wandel erlebt hat. Trotzdem wurde auf eine charmante Mischung aus alt und neu geachtet: Denkmalgeschütze alte Treppenanlagen, Kaimauern und Gleisanlagen finden sich neben architektonischen Highlights internationaler Architektengrößen. Speziell die Gehry-Bauten mit ihren kippenden Wänden und schiefen Türmen sind ein absoluter Hingucker.

Zahlreiche Unternehmen aus Kunst und Kultur, Mode, Medien und Kommunikation haben sich hier angesiedelt. Außerdem gibt es zahlreiche Restaurants, Bars und Clubs, sowie einen großen UCI-Kinokomplex.    

So finden sich fußläufig unterschiedlichste Möglichkeiten ein abwechslungsreiches gastronomischen Angebot und das Nachtleben zu genießen.

Aber auch die Düsseldorfer Altstadt mit vielen Restaurant- und Ausgehmöglichkeiten und dem Carlsplatz ist gut erreichbar: Ein 30minütiger Spaziergang dorthin führt euch vorbei an den Gehry-Bauten, dem Rheinturm, entlang der Rheinuferpromenade und den Kasematten.

Alternativ seid ihr in 20 – 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Zentrum mit Altstadt, Königsallee „Kö“ und vielen Shopppingmöglichkeiten. Überhaupt sind viele Düsseldorfer Sehenswürdigkeiten recht gut mit Bus und Bahn zu erreichen:  „K20“ Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (25 Minuten), Hofgarten (35 Minuten) oder auch Schloss Benrath (50 Minuten). Haltestellen sind vom Hotel aus je nach Art des öffentlichen Verkehrsmittels in 5-10 Minuten zu Fuß erreichbar.

Wenn ihr mit dem Auto anreist, könnt ihr dieses „theoretisch“ im Parkhaus unter dem Hotel parken und zahlt dafür 23 Euro / Tag. Leider gibt es aber nur 13 Parkplätze, die zum Hotel gehören. Daher hatte ich zum Beispiel „Pech“, dass kein Stellplatz mehr frei war. Am Check-in bekam ich die Auskunft, dass es in der Umgebung noch diverse Parkhäuser gibt. Tatsächlich hatte ich dann noch Glück, dass ich einen der wenigen Parkplätze in der Straße ergattert habe. Ihr könnt aber auch vorab versuchen über die Rezeption einen dieser 13 Stellplätze zu reservieren: innside.dh@melia.com oder 0211-447172001.

Falls ihr nicht mit dem Auto anreist, so ist der Düsseldorfer Hauptbahnhof ca. 20 Minuten entfernt. Der Flughafen Düsseldorf (DUS) liegt 12 km entfernt. Je nach Verkehrslage benötigt ein Taxi ca. 20 Minuten. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln braucht ihr 45 – 60 Minuten.

Hier könnt ihr euch in Google Maps anschauen, wo das Hotel genau liegt:

Innside Düsseldorf Hafen – Check-in / Das Zimmer

Ein paar Tage vor dem Aufenthalt erhielt ich eine automatisch generierte E-Mail von Innside by Melia. Darin gab es eine Verlinkung, um sich mit der Rezeption in Verbindung zu setzen. Wenn ihr also spezielle Wünsche habt oder zum Beispiel einen der wenigen Stellplätze in der Tiefgarage reservieren möchtet, solltet ihr spätestens dann die Gelegenheit nutzen, in Kontakt zu treten.

Die Anreise mit dem Auto war problemlos und das Hotel mit seiner auffälligen Fassade, die vermutlich nicht jedermanns Geschmack trifft, war einfach zu finden.

Hotel Innside Düsseldorf Hafen mit guter Lage im Medienhafen Düsseldorf
Das Hotel "Innside Düsseldorf Hafen" mit guter Lage im Medienhafen Düsseldorf

Nach kurzer Rückfrage an der Rezeption, wie man in die Tiefgarage kommt, kam die ernüchternde Aussage, dass es aktuell keine freien Stellplätze gäbe und auf umliegende Parkhäuser verwiesen. Da ich nur kurz einchecken wollte, um dann mit dem Auto ins Zentrum zu fahren, parkten wir zwischenzeitlich auf einem nahegelegenen Bauparkplatz. Am frühen Abend bei unserer Rückkehr hatten wir dann sehr viel Glück und fanden einen der wenigen kostenlosen Parkplätze in der Straße.

Aber zurück zu Rezeption und Check-in: Bei meiner Ankunft gegen 15:45 Uhr war der Andrang groß, aber lediglich ein Rezeptionsschalter besetzt. Der 2. Schalter mit Melia Rewards-Schild, an dem ich als Melia Gold theoretisch vorrangigen Zugang erhalten sollte, war erst nach ca. 10 Minuten wieder besetzt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich es aber auch endlich an die Spitze der sich zäh nach vorne bewegenden Warteschlange des anderen Schalters geschafft. Dabei hatte ich Gelegenheit die Lobby einer näheren Begutachtung zu unterziehen und muss gestehen, dass die Einrichtung nicht meinen Geschmack getroffen hat.

Fotoimpressionen von Lobby später am Abend, als es leerer war

Auf mich wirkte alles nicht sehr einladend, sondern eher wie eine Durchgangsstraße und auch die Deckendekoration mit kleinen Tannen fand ich nicht so gelungen.

Nachdem ich es endlich an den Rezeptionsschalter geschafft hatte, erhielt ich die Auskunft, dass die gebuchte Innside Lifestyle Suite bezugsfertig wäre und erhielt entsprechend schnell die Zimmerkarte ausgehändigt. Leider gab es keinerlei Informationen zum Hotel, erst nach Nachfrage meinerseits wurde ich über die Annehmlichkeiten wie Fitness- & Relaxzone oder Frühstückszeiten informiert. Außerdem die Information, dass die 16. Etage mit Restaurant, Bar und Lounge wegen einer Privatveranstaltung nicht nutzbar wäre, aber dazu später mehr.

Hilfe beim Gepäck wurde nicht angeboten, auch wenn auf der Homepage die Rede von einem Gepäckdienst ist. In einem deutschen 4-Sterne-Hotel aber auch nicht ungewöhnlich.

Die Suite mit der Nummer 1101 befindet sich auf der 11. Etage. Drei Aufzüge bedienen die verschiedenen Etagen, jedoch leider nur mit entsprechender Wartezeit.

Innside Lifestyle Suite

Auf der 11. Etage angekommen findet sich die 46 m² große Suite hinter den Aufzügen am Ende des linken Gangs. Überrascht war ich dann direkt etwas von der Aussicht. Denn man hatte mir einen großartigen Ausblick zugesagt, jedoch war von keinem Fenster aus der Hafen mit Rheinturm, Rhein und Brücke zu sehen. Später erfuhr ich, dass wohl keine der Suiten diesen Ausblick habe. Etwas verwunderlich, da ich bei der besten Kategorie des Hauses auch eine entsprechende Aussicht erwartet hätte.

Der sonstige 1. Eindruck der Suite war erst einmal gut: es war ruhig, das Ambiente geprägt durch klare Farben und das Bett wirkte gemütlich. Etwas schade fand ich das völlige Fehlen eines Willkommensgrußes. Weder eine kleine Karte, geschweige denn eine kleine Aufmerksamkeit aus der Küche, Wasser oder ähnliches. Auch wenn dies kein offizieller Bonus des Melia Gold-Status ist, so wäre es eine nette Geste gewesen, die in vielen Häusern auch so üblich ist.

Die Suite unterteilt sich in drei Bereiche: Wohnraum, mit einer Schiebetür abtrennbarer Schlafraum und das Bad. Eine Diele gibt es nicht.

Innside Lifestyle Suite - Wohnraum

Der Wohnraum ist in kühlen Grau-, Schwarz- und Weißtönen gehalten. Ein Bild mit roten Farbtupfern und der knallige rote Teppich sorgen für Farbakzente. Es gibt ein Sofa, das leider nicht sehr bequem war, einen Couchtisch, einen Beistelltisch mit Lampe und eine Grünpflanze. An der Wand befindet sich ein kleiner Flachbildfernseher mit allen gängigen Sendern plus Sky Sport Bundesliga, Sky Sport / News, daneben ein eingebautes Regal.

Hier ist ein Mini-Kühlschrank (ohne Getränke), eine Nespresso-Kapselmaschine und ein wenig Zubehör untergebracht. Es gibt keinen Wasserkocher, nur zwei Kaffeekapseln, Kaffeesahne, Zucker und zwei Tassen.

Also recht überschaubar und „fühlte sich nicht so recht nach Suite an“. Natürlich ist das Innside Düsseldorf Hafen ein 4-Sterne-Hotel und kein 5-Sterne-Luxushotel. Trotzdem gibt es sicherlich Möglichkeiten, ein Suitenerlebnis einladender zu gestalten.

Der Wohnraum verfügt über zwei Fenster, der Ausblick war aber wenig spektakulär. Sicherlich trug das nass-graue Wetter mit dazu bei, wobei das Hotel natürlich nichts dafür kann. Die Fenster ließen sich über zwei Systeme verdunkeln. Zum einen mit elektrischen Jalousien, die man aber nicht richtig quer stellen konnte. Außerdem reichten diese nicht bis zum Fensterende. Um mehr Abdunklung zu erreichen wurden vermutlich noch zusätzliche manuelle Rollos angebracht.

Das gleiche System war auch im dahinterliegenden Schlafzimmer zu finden. Leider war durch die fehlende Querstellmöglichkeit / zu kurzen Jalousien keine ausreichende Abdunklung gegeben, so dass es im Morgengrauen im Zimmer zu hell wurde.

Innside Lifestyle Suite - Schlafzimmer

Blickfang im Schlafraum ist das Bett mit auffälligem beleuchtetem Kopfteil und die schwarz-weiße Deko-Tapete. Außer dem Boden in brauner Holzoptik ist das Schlafzimmer in grau, weiß und schwarz gehalten.  

Schlafzimmer der Innside Lifestyle Suite im Hotel Innside Düsseldorf Hafen

Durch die Ecklage des Raumes gibt es insgesamt 6 Fenster, die für sehr viel Tageslicht gesorgt haben. Gegenüber dem Bett befindet sich ein Schreibtisch mit Stuhl.

Schlafzimmer mit Fensterfront in Innside Lifestyle Suite

Da jedoch auch der zweite Fernseher der Suite auf dem Schreibtisch abgestellt wurde, lässt sich hier nicht wirklich gut arbeiten. Neben dem Telefon gibt es noch eine Tischlampe und eine Steckdosenleiste, auf der noch ein Steckdosenplatz frei war. Auflademöglichkeiten per USB-Kabel waren nicht vorhanden. 

Mit Fernseher auf Schreibtisch wenig Platz zum Arbeiten in Innside Lifestyle Suite

Neben dem Bett befinden sich auf beiden Seiten Leselampen, eine Steckdose, ebenfalls kein USB, zwei Lichtschalter und ein Beistelltisch. Kein Wecker, Notizblock oder andere Annehmlichkeiten.

Schlafzimmer mit offenem Kleiderschrank in Innside Lifestyle Suite

Vor dem Bett findet sich noch ein großer Hocker. Links neben dem Bett ist ein offener Schrank mit Kleiderstange zu finden.

Graue Bademäntel und Slipper in Innside Lifestyle Suite

Hier hingen ein paar Kleiderbügel, außerdem warteten auf dem Regalbrett darüber zwei graue Bademäntel und besondere Slipper auf den Gast. Unterhalb gibt es noch ein Fach mit großem Safe. Auf diesem ist neben dem oberen Regalbrett die einzige Möglichkeit etwas abzulegen. Ansonsten gibt es nirgendwo Schrankraum. 

Zwischen Schrank und Durchgang zum Wohnraum, der sich durch eine Schiebetür noch weiter abgrenzen lässt, befindet sich ein großer Ganzkörperspiegel.

Erstaunlich fand ich, dass es überall (auch im Wohnraum) Heizkörper gab. In einem Gebäude, dass 20 Jahren alt ist, bzw. seit nicht mal 10 Jahren als Hotel betrieben wird, doch eher ungewöhnlich. Üblicher sind doch eher Klimaanlagen, die auch als Heizung funktionieren, oder Fußbodenheizungen. Letztendlich sieht es für meinen Geschmack nicht sehr schön aus. Viel problematischer war allerdings, dass im Laufe des Abends klar wurde, dass die Heizungen (obwohl diese bei unserer Ankunft bereits alle auf der höchsten Stufe standen) kalt blieben. Bei 8 – 10 Grad Außentemperatur eine ziemlich ungemütliche Angelegenheit. Nachdem ich dies an der Rezeption reklamiert hatte, sagte mir die Mitarbeiterin, ich sollte die Lüftung der Klimaanlage höherstellen. Wie damit die Heizkörper warm werden sollten, war mir zwar schleierhaft, trotzdem befolgte ich natürlich ihren Rat. Wie befürchtet blieben diese weiter kalt und die hochgestellte Lüftung sorgte auch nicht für mehr Wärme. Nachdem ich ca. eine Stunde später wieder die Temperatur reklamierte, sagte sie mir, sie schicke jemanden vorbei. Circa 20 Minuten später klopfte es an der Tür. Der Mitarbeiter teilte mir mit, dass leider auf der gesamten 11. Etage die Heizung ausgefallen wäre. Er könnte mir entweder anbieten umzuziehen (er habe aber nur noch „normale Zimmer“ frei), oder ein paar Decken zu bringen, damit es nachts nicht so kalt wäre. Da ich zu dieser Zeit nicht mehr umziehen wollte, bat ich um die Decken. Außerdem sprachen wir noch kurz über die Punkte, die der Aufenthalt gekostet hatte und eine Erstattung, die er mir in Aussicht stellte.

So blieben als Wärmequellen bis zur Abreise am nächsten Tag mittags nur die Decken und die Wärmeleuchten im Bad…

Innside Lifestyle Suite - Badezimmer

Das abschließbare Bad unterteilt sich in 3 Bereiche: links ein WC mit Tür, rechts die geräumige Dusche und der Mittelteil mit großem Waschtisch für zwei Personen.

Das durch eine Tür verschließbare WC bietet ausreichend Privatsphäre.

Die große Dusche verfügt über eine Handbrause, sowie einem Regenduschkopf. Der Wasserdruck an der Handbrause hätte besser sein können. Zudem gibt es große Spender mit Duschgel und Shampoo mit inkludiertem Conditioner.

Begehbare Dusche mit Regenduschkopf im Badezimmer der Innside Lifestyle Suite

Am Doppelwaschtisch gibt es ebenfalls in großen Spendern Flüssigseife und Bodylotion. Unter Nachhaltigkeitsaspekten positiv, dass alle Produkte in großen Spendern an der Wand angebracht waren.

Weitere Annehmlichkeiten im Bad: Fön, Tissues, 3 Steckdosen und ein vergrößerbarer Kosmetikspiegel.

Großartig fand ich die Wärmelampen an der Decke. Diese spendeten nicht nur Wärme, sondern auch sehr viel Helligkeit. Der Heizkörper im Bad, an dem man normalerweise auch Handtücher anwärmen könnte, war, wie erwähnt, leider eiskalt. Auch eine Fußbodenheizung gibt es im Bad nicht.

Das Waschbecken hatte einen modernen, wenn auch schlichten Look, hatte aber leichte Probleme mit dem Abfluss. 

Die Lüftung im Bad funktionierte gut, so dass der Spiegel nicht beschlug. Der schmale Vorsprung war die einzige trockene Möglichkeit im Badezimmer, ein paar Utensilien abzustellen (diese sollten dann jedoch nicht zu groß / zu hoch sein).

Was mir in der Suite sonst noch aufgefallen ist

Die Suite machte einen neuwertigen und modernen Eindruck. Die kühlen Farben gefallen eventuell nicht jedem, mir persönlich gefällt dieser Stil. Allerdings wirkte die Suite wie erwähnt unpersönlich und sehr nüchtern. Es gab außer einer Pflanze keine Dekorationen, kein Bild über dem Sofa, und auch sonst wirkte sie alles in allem spartanisch.

Die Sauberkeit / Hygiene ließ leider ebenfalls zu wünschen übrig. Nach Aufschlagen der Bettdecke entdeckte ich mehrere Haare (von Vorgängern). Dasselbe im Bad. Rund um den Waschtisch, wie auch in der Dusche waren Haare. Das darf nicht passieren.

Es gibt in keinem Raum gute Ablagemöglichkeiten, Regale, Schubladen oder Kommoden. Das weiche und bequeme Bett wird in der Zimmerbeschreibung mit „Extragroßes Bett (> 2 Meter)“ angegeben, hatte aber tatsächlich nur eine Breite von 1,70 Metern.

Etwas irritiert war ich über die Einstellung des Master-Lichtschalters. Hatte man diesen zum Beispiel abends vor dem Schlafen gehen betätigt und wollte danach nur im Bad das Licht anschalten (um den Partner nicht zu stören), so ging das Licht dort nicht an.

Der Zimmerservice hat leider nicht funktioniert, dazu gleich mehr…

Bewertung Innside Lifestyle Suite

  • Modernes und helles Ambiente
  • Bequemes Bett
  • Augefallene und weiche Slipper
  • Wärmelampen im Bad
  • Großer Safe
  • Ruhig
  • Sauberkeit unzureichend
  • Roomservice nicht erreichbar
  • Mit Jalousien / Rollos ließ sich Schlafzimmer nicht richtig abdunkeln
  • Zu wenig Ablageflächen / Schrankraum
  • Schreibtisch zum Arbeiten nicht geeignet
  • Ausblick nicht Richtung Hafen mit Rheinturm
  • Heizungsausfall

65

100

Gesamt

14

/20

Ambiente / Ausstattung / Annehmlichkeiten

10

/20

Sauberkeit & Hygiene/ Service Housekeeping / Nachhaltigkeit

14

/20

Schlafzimmer

12

/20

Wohnzimmer

15

/20

Badezimmer

Innside Düsseldorf Hafen – Kulinarik

Einer der Hauptgründe, warum ich mich für das Hotel Innside Düsseldorf Hafen entschieden hatte, war die Gastronomie auf der 16. Etage.

„THE VIEW“ mit Restaurant, Bar & Lounge hörte sich einfach großartig an: Mit Blick über die ganze Stadt und einzigartigem Ausblick auf den Medienhafen und die Skyline. Gerichte mit Handwerkskunst und Leidenschaft genießen… Die Bar, eine der höchst gelegenen in Düsseldorf mit den außergewöhnlichsten Cocktails der Stadt… Die Skylounge mit dem schönsten Blick, Club Lounge Sound am Wochenende, Cocktails, und und und.

Hört sich umwerfend an, oder? Genau darauf freute ich mich sehr und wollte hier einen schönen Abend verbringen. Aber es kam anders.

Beim Check-in wurde mir beim Reservierungsversuch mitgeteilt, dass die gesamte gastronomische Etage „THE VIEW“ wegen einer privaten Veranstaltung für Hotelgäste nicht zugänglich wäre! Was für eine Enttäuschung. Dafür könnte man aber alles beim Roomservice ohne Roomservicegebühr bestellen. Nicht wirklich ein Ersatz. Da wir aber abends nicht nochmal raus wollten, um eine Location zu suchen, die passen würde, wollten wir dieses Angebot nutzen.

So rief ich vom Zimmertelefon den Roomservice an, aber niemand meldete sich. Nachdem ich es 15 Minuten lang immer wieder versucht hatte, fragte ich bei der Rezeption nach. Die dortige Mitarbeiterin wollte sich darum kümmern. Nach 10 Minuten rief sie mich zurück, sie würde auch niemanden erreichen. Da sie allein wäre, könnte sie nicht zu den Kollegen hochgehen und Bescheid sagen. Sie fragte, ob ich bitte selbst gehen könnte. Ich könnte natürlich sagen, dass ich die Erlaubnis von ihr hätte. Also nahm ich den Aufzug zur 16. Etage, musste mich erst einmal beim Türsteher rechtfertigen, der wiederum jemand holen musste, und so weiter und so fort.

Während des Wartens erfuhr ich dann noch, dass es speziell im November und Dezember wohl kein Wochenende gibt, an dem dort nicht irgendeine private Veranstaltung stattfindet (Weihnachtsfeiern & Co.)! Sonntags hat das Restaurant auch geschlossen, so dass man auch dann auswärts essen muss. Das lässt das Hotel also eher im Licht von einem Bed & Breakfast erscheinen… 😉

Wenn man sich darauf einstellt, gibt es in der Umgebung natürlich eine riesige Auswahl an Restaurants. Von Burgern, über italienisch, asiatisch, vegan, und vielem mehr. Günstiger oder Gourmet, im Medienhafen werdet ihr auf jeden Fall fündig!

Innside Düsseldorf Hafen - Frühstücksbuffet

Das Frühstück findet ebenfalls auf der 16. Etage statt, so dass ich die Räumlichkeiten dann doch noch „zu Gesicht bekommen“ habe. Leider war das Wetter an diesem Morgen regnerisch-grau, so dass die Sicht nicht gut war und alles eher trüb aussah.

Bei der Anmeldung zum Frühstücksbuffet wartete dann direkt das nächste „Problem“ auf mich. Anscheinend hatte die Rezeption versäumt, Bescheid zu geben, dass ich einen GOLD-Status habe und somit das Frühstück für die Begleitperson kostenlos ist. Scheinbar gibt es auch keine gedruckte Liste, wie man es heutzutage von vielen Hotels kennt, wo diese Informationen vermerkt sind. Jetzt sollte ich der Dame nachweisen (Mitgliederkarte o. ä.), dass ich auch wirklich einen Status habe. Ich muss gestehen, dass war dann der Punkt, der „das Fass bei mir zum Überlaufen brachte“. Ich war ziemlich sauer und sagte ihr, dass es doch jetzt nicht an mir sein könnte, die Versäumnisse der Rezeption auszubügeln und den Nachweis zu erbringen. Ich wollte nach dem ganzen Ärger einfach nur in Ruhe frühstücken. Natürlich war das nicht sehr nett von mir, schließlich konnte sie nichts für alle Probleme. Darum entschuldigte ich mich auch bei ihr und erzählte kurz, was alles schiefgelaufen ist und ich deshalb so ungehalten wäre. Sie zeigte volles Verständnis und meinte auch, dass sie das Problem wohl häufiger hätte und der Rezeption immer für diese Information „hinterherrennt“. Deshalb wollte Sie nun dafür Sorge trage, dass ich jetzt wenigstens ein richtig schönes Frühstück genießen kann und bot mir ein Glas Prosecco an. Außerdem sagte sie mir, dass ich nach all dem Ärger das 1. Frühstück nicht zahlen müsse und eingeladen wäre. WOW. Damit hatte ich nicht gerechnet und fand die Geste wirklich sehr nett und engagiert!

Auch das Frühstücksbuffet konnte mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Für 20 Euro gibt es eine Getränkestation mit Kaffeevollautomaten (Kaffeespezialtäten, Milch, Kakao), sowie diverse Teesorten von Ronnefeldt.

Auf dem Hauptbuffet gibt es außerdem Wasser (still und sprudelnd), Orangensaft (nicht frisch) und Multivitaminsaftsaft, sowie Milch (auch Soja). Außerdem einen Smoothie des Tages.

Ein Obstkorb mit losem Obst sorgt für Vitamine, außerdem gibt es Obstsalat und frische Ananas.

Wer gerne mit Cerealien in den Tag startet, wird ebenfalls fündig: neben verschiedenen Cerealiensorten gibt es Leinsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Bananenchips und Bircher Müsli.

Frühstücksbuffet mit Cerealien und Obst im Hotel Innside Düsseldorf Hafen

Ihr mögt es gerne warm? Dann stehen am Buffet Rühreier, Bacon, Nürnberger Rostbratwürstchen, eine Gemüsepfanne, gekochte Eier und Pancakes zur Auswahl. Darüber hinaus kann man Omeletts und Spiegeleier frisch bestellen.

Frühstücksbuffet mit warmen Speisen im Hotel Innside Düsseldorf Hafen

Zudem gibt es Räucherlachs, verschiedene Käse- und Wurstsorten, Marmeladen, Honig, Nutella, Margarine, Butter, Frischkäse, Gurke und Tomate. Des Weiteren werden verschiedene Brot- und Brötchenvariationen sowie Croissants angeboten. Toastbrot lässt sich mit einem Toaster vor Ort toasten.  

Frühstücksbuffet im Hotel Innside Düsseldorf Hafen

Bis auf die Möglichkeit, sich Omeletts und Spiegeleier bestellen zu können, ist alles Weitere zur Selbstbedienung. Genügend Personal füllt permanent das Buffet auf und räumt auch zügig die Teller ab.

Frühstückszeiten

Montags – freitags bis 10 Uhr  • Samstags bis 10.30 Uhr • Sonntags bis 12 Uhr!

TIPP: Melia Gold-Status geschenkt bekommen

Den zweithöchsten Melia Gold-Status mit Vorteilen wie kostenloses Frühstück für die Begleitperson, kostenloses WLAN oder auch drei Rabattgutscheine in Höhe von 20% erhaltet ihr zum Beispiel über die American Express Platinum Kreditkarte geschenkt. 

Innside Düsseldorf Hafen – Fitness & Erholung

Auf der 5. Etage befindet sich eine kleine sogenannte Fitness- & Relaxzone. Die Auswahl an Geräten ist nicht sehr üppig, wird dem einen oder anderen aber eventuell für ein kleines Training reichen. Handtücher oder Wasser sind (aktuell?) nicht vorhanden. Außerdem gibt es ein paar Hanteln.

Fitnessbereich im Hotel Innside Düsseldorf Hafen

Neben dem Fitnessbereich geht der Relaxbereich ab. Hier stehen eine finnische Sauna, Duschen, zwei Liegen und ein paar Sessel zur Verfügung.

Innside Düsseldorf Hafen – Check-out

Die Abreise verlief so weit reibungslos. Der Late-Check-out, den man als Gold-Mitglied inkludiert hat, wurde gewährt. Nach einer Diskussion mit dem Teamleiter an der Rezeption, ob eine Gutschrift der Punkte (wie von seinem Kollegen am Abend zuvor zugesagt) nach allen Ärgernissen angebracht wäre, verlief ohne finale Zusage. Er sah zwar ein, dass wohl doch ein wenig viel zusammengekommen wäre, könne es aber letztendlich nicht entscheiden. Ein paar Tage später enthielt ich dann eine E-Mail, dass man die Punkte erstatten würde.

Melia Gold-Status-Benefits im Innside Düsseldorf Hafen

Spannend ist immer die Frage, wie sich ein Hotel in Bezug auf die Status-Privilegien verhält. Werden die offiziellen Vorteile alle gewährt, oder ist das Hotel sogar kulanter?

Offizielle Benefits

  • Kostenloses Frühstück für die Begleitperson

  • Kostenloses WLAN

  • Spätere Abreise

  • Vorrangiger Zugang bei Ankunft im Hotel

Fazit

Auch wenn die offiziellen Vor-Ort-Vorteile Großteils gewährt wurden, stellte sich bei mir im INNSIDE Düsseldorf Hafen kein „richtiges“ Gold-Status-Kunden-Gefühl ein. Sicherlich auch geschuldet durch die vielen Ärgernisse / Probleme während meines Aufenthalts. Es fehlten aber auch an kleinen Nettigkeiten, die einen Wohlfühlaufenthalt besonders machen. Weder bei Ankunft gab es eine entsprechende Begrüßung, ebenfalls keinen Willkommensgruß auf dem Zimmer.

Innside Düsseldorf Hafen - Fazit

Leider fällt mein Fazit fast komplett negativ aus. Auch das gute Frühstücksbuffet und die dortigen engagierten Mitarbeiter konnten einen ansonsten missglückten Aufenthalt nicht mehr retten. Natürlich kann es sein, dass ich bei meinem Aufenthalt einfach nur sehr viel Pech hatte. Aber Dinge wie Sauberkeit / Hygiene, zu wenige Stellplätze und speziell der Mangel an gastronomischen Möglichkeiten, der wohl regelmäßig auftritt, machen das Innside Düsseldorf Hafen meiner Meinung nach eher unattraktiv. Gerade die 16. Etage mit „THE VIEW“ wird als DAS Highlight des Hotels vermarktet. Ist es vielleicht auch, wenn es denn zugänglich ist. Das man als Hotelgast aber nicht damit rechnen kann, da es eventuell vermietet ist oder geschlossen hat, fehlt ein wichtiger Faktor, das Hotel zu buchen. Das Hotel wirkte insgesamt sehr unpersönlich und kalt. Auch die Chancen, einem Gold-Status-Kunden das Gefühl zu geben, ein geschätzter Gast zu sein und man sich über dessen Treue freut, wurde bis auf das Frühstücksgeschenk vertan. Unabhängig vom Status wäre in der Suite ein „Quäntchen mehr“ nett gewesen. Sie war aber nur mit dem Nötigsten bestückt. Spardruck?

Letztendlich gibt es im Medienhafen und auch im Zentrum von Düsseldorf so viele Hotel-Alternativen, so dass ich das Hotel nicht noch einmal buchen würde.

Bewertung Hotel Innside Düsseldorf Hafen

  • Gute Lage im Medienhafen Düsesldorf
  • THE VIEW Restaurant, Bar & Lounge in der 16. Etage mit Panoramablick (wenn geöffnet)
  • Gute Frühstücksbuffet mit engagierten Mitarbeitern
  • Modernes Ambiente
  • Kleine Fitness- & Relaxzone
  • THE VIEW Restaurant, Bar & Lounge nicht immer für Hotelgäste zugänglich. Dann eher Bed & Breakfast
  • Innside Lifestyle Suite recht spartanisch ausgestattet. Sauberkeit / Hygiene lies stark zu wünschen übrig
  • Insgesamt zu wenig Personal
  • Unpersönliches Ambiente

62

100

Gesamt

11

/15

Lage

16

/30

Check-in / Zimmer

18

/25

Kulinarik / Frühstück

6

/10

Fitness & Erholung

11

/20

Mitarbeiter/ Annehmlichkeiten / Ambiente

Unternehmungen in Düsseldorf, die euch interessieren könnten*:

* Was der Stern bedeutet:

Links die mit einem * gekennzeichnet sind, sind sogenannte Affiliate-Links (Empfehlungs- und Werbelinks) mit unseren Empfehlungen. Mit der Buchung / dem Kauf über einen der Links erhalten wir eine kleine Provision, mit der ihr unsere Arbeit unterstützt. Für euch sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen euch natürlich keine Mehrkosten. Danke für eure Unterstützung!

Ähnliche Beiträge

Vor meinem Rückflug von Las Vegas zurück nach Deutschland hatte ich die Gelegenheit, mir die The Centurion Lounge von…
Erfahrungsbericht zum Langstreckenflug und WOW: im Finnair-Business Class-Sitz! Nachdem ich eine spannende und abwechslungsreiche Woche in Las Vegas verbrachte…
Im Mai 2022 ging es für mich nach Las Vegas, da ich gerne die neue Eurowings Discover testen wollte….
Im Januar 2022 wollte ich gerne noch die Chance nutzen, an der großartigen 4-fach-Meilenaktion bei Scandinavian Airlines (SAS) teilzunehmen….
Im Rahmen einer meiner SAS-Flüge, mit denen ich dank 4-fach-Meilenaktion den Star Alliance Gold-Status erreichen möchte, flog ich von…
Der moderne und äußerst reizvoll gestaltete Flughafen Oslo-Gardermoen verfügt über vier Lounges. Drei davon gehören zu SAS und sind…

Diesen Artikel teilen

Melde dich zum Reisewelten Newsletter an!

Bekomme exklusive Angebote und aktuelle News für deine nächste Reise